Identifikation der Phasen im Veränderungsprozess: Typische Verhaltensmuster betroffener Mitarbeiter*innen (Teil 2)

Keine Kommentare

In einem ersten Blogeintrag zum Thema Veränderungsmanagement (Teil 1) wurden die unterschiedlichen emotionalen Phasen herausgearbeitet, die Mitarbeiter*innen einer Organisation während eines typischen Veränderungsprozesses durchlaufen. Die Identifikation der Phasen dient Führungsverantwortlichen in Organisationen und Unternehmen als wichtiges Entscheidungskriterium zur Wahl geeigneter Methodiken während der Begleitung des Veränderungsprozesses.

E-Rechnungen an Hochschulen – Was genau sagen eigentlich die Gesetze?

Keine Kommentare

Beschäftigt man sich mit elektronischer Rechnungseingangsverarbeitung, stolpert man zwangsläufig über eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen. Dieser Beitrag liefert Ihnen einen Wegweiser durch den Paragraphendschungel!

Das Steuervereinfachungsgesetz von 2011

Am Anfang war das Steuervereinfachungsgesetz aus dem Jahre 2011. Es setzt eine entsprechende EU-Richtlinie um (2010/45/EU) und ergänzte das Umsatzsteuergesetz (UStG § 14 Abs.

Typische (emotionale) Phasen in organisatorischen Veränderungsprozessen (Teil 1)

Keine Kommentare

Eines scheint bis heute unumgänglich: „Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.“ Dieses alte chinesische Sprichwort beschreibt nicht nur das divergente Wesen der Menschheit im Allgemeinen, sondern lässt sich auch sehr gut auf die heterogenen Gefühlslagen von Mitarbeiter*innen in Unternehmen und Organisationen während eines Veränderungsprozesses transferieren.

Digitale Transformation: Warum IT-Einführungsprojekte eigentlich Reorganisationsprojekte sind (Teil 3 von 3)

Keine Kommentare

Bevor wir in unserem letzten Beitrag (Teil 3) Herausforderungen und Erfolgsfaktoren von IT-Einführungsprojekten vorstellen, wollen wir auf die Inhalte der vorherigen Teile zurückblicken:
In Teil 1 haben wir betont, dass Organisationsprobleme nicht einfach „wegdigitalisiert“ und nachhaltige Veränderungen erzwungen werden können, sondern dass Probleme dort behoben werden müssen,

Digitale Transformation: Warum IT-Einführungsprojekte eigentlich Reorganisationsprojekte sind (Teil 2 von 3)

Keine Kommentare

Nach Teil 1 der Beitragsreihe wissen Sie nun, wie Sie IT-Einführungsprojekte richtig angehen, um Veränderungen nicht nur erfolgreich herbeizuführen, sondern dauerhaft in Ihrer Organisation zu verankern. In Teil 2 der Beitragsreihe zeigen wir Ihnen exemplarisch an der Einführung eines Campus Management Systems (CMS) an Hochschulen, wie der Spagat aus IT-Einführungsprojekt und Reorganisationsprojekt gelingt.

Digitale Transformation: Warum IT-Einführungsprojekte eigentlich Reorganisationsprojekte sind (Teil 1 von 3)

Keine Kommentare

Kennen Sie Thorsten Dirks? Wenn nicht, sollten Sie zumindest folgendes Zitat von ihm kennen. Der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende von Eurowings sagte zu seiner Zeit bei Telefónica Deutschland: „Wenn Sie einen Scheißprozess digitalisieren, dann haben Sie einen scheiß digitalen Prozess.” Und damit hat er recht! Warum er recht hat und wie IT-Einführungsprojekte nachhaltig erfolgreich sind,

Was ist eine elektronische Rechnung?

Keine Kommentare

Während in der EU-Richtlinie 2010/45/EU und im daraus resultierenden Steuervereinfachungsgesetz 2011 noch ganz allgemein von Rechnungen die Rede ist, die „in einem elektronischen Format ausgestellt und empfangen“ werden, hat die Gesetzgebung der folgenden Jahre den Begriff der elektronischen Rechnung deutlich konkretisiert. Die für die elektronische Rechnungsverarbeitung maßgebliche und für die deutsche Gesetzgebung verbindliche EU-Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen definiert die elektronische Rechnung als „eine Rechnung,

Konkurrenz und Kooperation an deutschen Hochschulen

Keine Kommentare

Heute beginnt die 60. Jahrestagung der Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten Deutschlands an der Universität Potsdam mit dem Motto „Kooperation & Konkurrenz“. Gastgeber ist der Kanzler der Universität Potsdam, Karsten Gerlof. Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht und die wichtigsten Fakten in unserem myconsult-Format „Kurz & Knapp“ in einer Infografik zusammengestellt.